Nachrichten von AWP

Datum Zeit Titel
26.04.2019 10:15 Devisen: Euro leicht erholt von Zwei-Jahrestief - Franken weiter unter 1,14 Fr.
26.04.2019 10:01 Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax kaum bewegt - Deutsche Bank sehr schwach
26.04.2019 09:56 Fondsgesellschaft DWS liefert die Hälfte des Deutsche-Bank-Gewinns
26.04.2019 09:47 Aktien Schweiz Eröffnung: Leicht höhere Kurse - Schindler fallen nach Q1-Zahlen
26.04.2019 09:38 Japans Industrieproduktion sinkt überraschend
26.04.2019 09:36 Sony rechnet mit deutlichem Gewinnrückgang
26.04.2019 09:30 Swica hat 2018 wegen Einbruch am Aktienmarkt weniger verdient
26.04.2019 09:15 Streik bei Airline SAS - mehr als 72 000 Passagiere betroffen
26.04.2019 09:15 Bertelsmann-Chef Rabe gibt Vorsitz im Symrise-Aufsichtsrat ab
26.04.2019 09:15 Saurer Group trotzt schwachem Umfeld und wächst 2018 weiter
26.04.2019 09:14 Nordkoreas Machthaber Kim kehrt frühzeitig nach Pjöngjang zurück
26.04.2019 09:01 Frankreich: Verbrauchervertrauen stagniert
26.04.2019 08:58 Korr: Meyer Burger verkleinert Geschäftsleitung weiter
26.04.2019 08:51 Streik bei Airline SAS - mehr als 72 000 Passagiere betroffen
26.04.2019 08:51 Air Liquide wächst zu Jahresbeginn dank Chinageschäft - Ziele bestätigt
26.04.2019 08:50 Continental verschiebt Teilbörsengang der Antriebssparte
26.04.2019 08:50 Total verdient operativ weniger
26.04.2019 08:47 Schindler weiter auf Wachstumskurs - steigende Kosten belasten Ergebnis
26.04.2019 08:45 Realstone Development Fund steigert Gewinn 2018 und erhöht Dividende
26.04.2019 08:43 Morning Briefing - Markt Schweiz
26.04.2019 08:38 Aktien Schweiz Vorbörse: Wenig veränderte Kurse vor US-BIP-Daten
26.04.2019 08:32 Continental mit überraschend viel Ergebnis in schwachem Umfeld
26.04.2019 08:32 Continental will Antriebssparte erst 2020 an die Börse bringen
26.04.2019 08:19 Triebwerksbauer Safran sieht sich trotz Flugverboten für Boeing-Jet auf Kurs
26.04.2019 08:18 Aktien Frankfurt Ausblick: Dax steht still - Weiter viele Unternehmensberichte
26.04.2019 08:17 Puma wächst stark und schneidet besser ab als erwartet
26.04.2019 08:07 Renault-Umsatz sinkt wie erwartet - Prognose bestätigt
26.04.2019 08:05 Presse: Aktionärsberater empfehlen Nicht-Entlastung für GAM-VR und GL
26.04.2019 07:59 Pharmakonzern Sanofi steigert Umsatz im ersten Quartal
26.04.2019 07:59 Ölpreise geben etwas nach
26.04.2019 07:59 Schwacher Absatz und hohe Kosten trüben Daimler-Bilanz
26.04.2019 07:49 BB Biotech dank starker Aktienmärkte im Auftaktquartal mit Gewinnsprung
26.04.2019 07:48 EFG vermeldet AuM von 149,1 Mrd Franken - Nettoneugeld mehr oder weniger flach
26.04.2019 07:38 Deutsche-Bank-Fondstochter DWS will 2019 stärker als die Branche wachsen
26.04.2019 07:37 Deutsche Bank erwartet 2019 keine steigenden Erträge mehr
26.04.2019 07:37 Schindler wächst im ersten Quartal bei tieferem Gewinn - Prognose bestätigt
26.04.2019 07:36 Roche verlängert Angebotsfrist für Spark-Übernahme erneut
26.04.2019 07:36 Korr: Schindler wächst im Q1 bei tieferem Gewinn - Prognose bestätigt
26.04.2019 07:34 Morning Briefing International
26.04.2019 07:30 BB Biotech im Auftaktquartal mit Gewinnsprung
26.04.2019 07:26 Devisen: Eurokurs stabilisiert sich - Zum Franken klar unter Marke von 1,14
26.04.2019 07:24 Amazon erneut mit Rekordgewinn - Umsatzwachstum flaut aber weiter ab
26.04.2019 07:20 Compagnie Financière Tradition steigert Umsatz im 1. Quartal um 3,7%
26.04.2019 06:56 Schindler wächst im ersten Quartal bei tieferem Gewinn - Prognose bestätigt
26.04.2019 06:44 'Barbie' stützt Mattel-Bilanz - Anleger begeistert
26.04.2019 06:42 Telekom-Tochter T-Mobile verzeichnet weiter rasantes Wachstum
26.04.2019 06:40 Chinas Präsident verspricht mehr Transparenz bei 'Neuer Seidenstrasse'
26.04.2019 06:40 Deutsche Bank zahlt 500 000 Dollar Bussgeld an US-Börsenaufsicht
26.04.2019 06:39 Deutsche-Bank-Chef: Gab bei Fusionsgesprächen keinen Druck aus Berlin
26.04.2019 06:38 Starbucks steigert Gewinn und Umsatz
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >

Aktien New York Schluss: Dow schwächelt leicht im lustlosen Handel

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen haben sich am Montag nur wenig bewegt. Am Markt gab es einerseits verhaltene Hoffnungen auf eine baldige Einigung im Handelsstreit. Andererseits sorgte die Ungewissheit über einen weiteren möglichen Regierungsstillstand für Zurückhaltung.

Der Dow Jones Industrial beendete den insgesamt unspektakulären Handelstag 0,21 Prozent tiefer bei 25 053,11 Punkten. Der marktbreite S&P 500 gewann 0,07 Prozent auf 2709,80 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,06 Prozent auf 6909,19 Zähler.

Im Streit um die Finanzierung einer von US-Präsident Donald Trump geforderten Mauer an der Grenze zu Mexiko wachsen die Sorgen vor einem erneuten "Government Shutdown". Erwartet werden in einem solchen Fall negative Auswirkungen auf die US-Wirtschaft und die Kapitalmärkte im Allgemeinen.

Im Handelskonflikt zwischen den USA und China begann derweil eine neue Gesprächsrunde. Vertreter beider Länder kamen zum Wochenbeginn in Peking zusammen, um den Besuch einer hochrangigen US-Delegation unter Führung von Finanzminister Steven Mnuchin am Donnerstag und Freitag vorzubereiten. Sollte bis Anfang März keine Einigung erzielt werden, drohen neue Sonderzölle sowie die Erhöhung schon bestehender Zölle. "Die Erwartungen an den Börsen gehen nun immer mehr dahin, dass die Frist verlängert wird", sagte Analyst James Hughes vom Broker Axitrader.

Im Dow legten die Aktien des Sportartikelherstellers Nike an der Index-Spitze um 1,6 Prozent zu. Die Papiere des Medienkonzerns Walt Disney gaben als schwächster Wert um 1,86 Prozent nach.

An der Nasdaq kletterten die Papiere von Avis Budget um 7,4 Prozent, nachdem sich die Investmentbank Goldman Sachs positiv über den Mietwagenkonzern geäussert hatte. Die Anteile des Grafikchip-Herstellers Nvidia verloren zugleich 1,2 Prozent, nachdem das Analysehaus Bernstein Research seine Kaufempfehlung gestrichen hatte und die Titel nur noch mit "Market-Perform" bewertet.

Um 1,8 Prozent ging es zugleich an der Nyse für die Papiere des Caterers Aramark abwärts. Goldman Sachs hatte sie auf "Neutral" abgestuft.

Am US-Rentenmarkt fielen zehnjährige Staatsanleihen um 5/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte und rentierten mit 2,65 Prozent. Der Euro geriet im US-Handel noch etwas weiter unter Druck und kostete zum Börsenschluss an der Wall Street 1,1275 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1309 (Freitag: 1,1346) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8843 (0,8814) Euro gekostet./ck/he

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---